Unser Gesundheitsnetzwerk

Wo der Bedarf am größten ist

In den Stadtteilen Billstedt und Horn ist die Lebenserwartung sehr viel geringer als in den besser gestellten Quartieren Hamburgs. In diesen Vierteln entwickeln wir jetzt ein patientenorientiertes und sektorenübergreifendes Gesundheitsnetzwerk mit dem Ziel, die medizinische Versorgung und den Gesundheitsstatus der Bevölkerung zu verbessern, die Patienten stärker einzubinden, Ärzte zu entlasten und Ressourcen gezielter zu nutzen. Das Vorhaben wird vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses über die ersten drei Jahre gefördert.

Von der Vision zur Implementierung

Die Idee für „Gesundheit für Billstedt/Horn“ entstand schon in den neunziger Jahren. Damals war OptiMedis-Gründer Dr. h. c. Helmut Hildebrandt federführend an der Vision „Gesündere Zukunft für Hamburg“ beteiligt. Konkret wurde der Plan, die Chancen der Hamburger Bevölkerung – speziell in den Stadtteilen Billstedt und Horn – auf gute Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern, im Jahr 2012 im Kontakt mit den niedergelassenen Hamburger Ärzten Dr. Dirk Heinrich und Dr. Joachim Weiss. Ende 2015 hat OptiMedis dann nach einer umfassenden Analyse auf der Basis von Routinedaten der AOK Hamburg/Rheinland ein Entwicklungs- und Handlungskonzept vorgelegt. Möglich wurde das Konzept durch die finanzielle Unterstützung durch die Stadt Hamburg, das Investment von OptiMedis sowie die Unterstützung durch die Ärzte und sozialen Einrichtungen aus Billstedt/Horn. Seit Anfang 2017 bauen wir nun in Billstedt und Horn gemeinsam mit vielen Partnern aus der Region ein patientenorientiertes und sektorenübergreifendes Netzwerk auf.

Gründung der „Gesundheit für Billstedt/Horn UG“

Für eine derartig komplexe Aufgabe ist eine zentrale Koordination nötig, die für den Aufbau und die Steuerung aller Versorgungsprozesse sorgt. Daher wurde 2016 die regionale Managementgesellschaft „Gesundheit für Billstedt/Horn UG“ (haftungsbeschränkt) gegründet. Die Geschäftsführung stellt die OptiMedis AG, vertreten durch Dr. h. c. Helmut Hildebrandt. Gründungsmitglieder sind

Ärztlicher Beirat

Bei Fragen zu medizinischen Themen innerhalb des Gesundheitsnetzwerkes ist der Ärztliche Beirat erste Anlaufstelle. Er unterstützt bei den Entscheidungen zu Gesundheitsprogrammen und -aktivitäten sowie bei der Prüfung bereits bestehender Angebote. Gemeinsam mit der Gesundheit für Billstedt/Horn UG übernimmt er die strategische Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung in den Stadtteilen, die Entwicklung der Honorarordnung sowie die fachliche Außendarstellung des Gesundheitsnetzwerkes. Gewählt wird der Beirat von den Mitgliedern des Ärztenetzes Billstedt/Horn e.V.

Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie (Billstedt).

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (Horn)

Fachärztin für Allgemeinmedizin (Horn)

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie (Billstedt)

Gesundheit geht gemeinsam – und am besten im Team

Nach diesem Motto unterstützen uns zahlreiche weitere Kooperationspartner aus dem Gesundheits-, Sozial- und Bildungssektor, darunter der Hausärzteverband, die Arbeiterwohlfahrt, das Billenetz, Projekte wie MIMI sowie die kommunale Verwaltung Ihre Unterstützung. Eine Übersicht über die Konsortialpartner und Kooperationspartner finden Sie hier.

Wissenschaftliche Begleitung / Evaluation

Prof. Dr. Jonas Schreyögg vom Hamburg Center for Health Economics (HCHE) an der Universität Hamburg leitet die wissenschaftliche Begleitung, um die Übertragbarkeit zu evaluieren.