Gesundheitskiosk

Von der Analyse zur Idee

„Wir bräuchten eine Telefonnummer, an die wir uns wenden können, wenn Patienten weiterführende Hilfe und Beratung in ihrer Sprache benötigen“ – so der Tenor vieler bei der Situationsanalyse in Billstedt und Horn befragter Mediziner und Anbieter sozialer Dienstleistungen. Herausforderungen, die in der Analyse immer wieder genannt wurden, sind neben Sprachbarrieren vor allem die unzureichende Kommunikation und Kooperation zwischen den lokalen ärztlichen und sozialen Einrichtungen. Zum einen ist im ärztlichen Praxisalltag die Zeit zum Recherchieren nach passenden Einrichtungen knapp, zum anderen fehlt sozialen Einrichtungen der Austausch und die Rückkopplung zu den ärztlichen Dienstleistern. Entsprechend nahe lag der Gedanke, eine zentrale Anlaufstelle im Stadtteil einzurichten und mit den vorhandenen Einrichtungen zu vernetzen. Auf der Suche nach nationalen und internationalen Best-Practice-Beispielen für erfolgreiche Vernetzungsstrukturen erwies sich der Gesundheitskiosk als geeignete Lösung. Das Modell basiert auf dem Terveyskioski in Finnland [1,2], und wird in dieser Form erstmals in Deutschland etabliert. Ähnliche Konzepte gibt es auch in den USA. In so genannten Retail Clinics, die in Einkaufszentren, Supermärkten oder Drogerien zu finden sind, werden Leistungen der Primärversorgung sowie Gesundheitsberatungen durchgeführt. Das Angebot basiert auf dem „Walk-In-Prinzip“ ohne vorherige Anmeldung. Im Allgemeinen dienen sowohl die Retail Clinics als auch der Terveyskioski in Finnland zur Erstberatung bzw. zur Bereitstellung von Erstinformationen für die betreffenden Anliegen der Besucher.

Ziele und Leistungen

Der Gesundheitskiosk ist Herzstück Gesundheitsnetzwerks in Billstedt und Horn und soll sich als niedrigschwelliges und ganzheitliches Beratungs- und Unterstützungsangebot langfristig in den Stadtteilen etablieren. Ziele sind vor allem eine Entlastung der Ärzte, ein Ausbau der gesundheitlichen Betreuung und eine stärkere Patientenorientierung. Die Beratung erfolgt nach Möglichkeit in der Muttersprache der Hilfesuchenden. Die Ziele im Überblick:
• Vermeidung von Fehlinformationen und langen Suchbewegungen nach Erstinformationen,
• Verbindung von Prävention und Primärversorgung und Verankerung derselben im Lebensumfeld der Klienten,
• Stärkung der Gesundheitskompetenz und Eigenverantwortung der Patienten,
• Befähigung der Klienten im Selbstmanagement ihrer Erkrankung,
• Erhöhung der Patientenzufriedenheit und -orientierung,
• Unterstützung des rechtzeitigen Zugangs zu Regelangeboten des Gesundheitswesens und
• Abbau von Hemmschwellen für die Inanspruchnahme professioneller Hilfe.

Alle Dienstleistungen und Maßnahmen im Gesundheitskiosk werden am Bedarf der Patienten ausgerichtet. Die Aufgaben des Beratungsteams umfassen z. B. die Vor- und Nachbereitung von Arztgesprächen, die Vermittlung von ärztlichen und Community-Ressourcen sowie die Unterstützung der Patienten bei einer gesunden Lebensstilführung. Die Beratung ersetzt dabei nicht den medizinischen Rat, die ärztliche Diagnosestellung oder die Behandlung des Arztes, sondern ist ein zusätzliches Serviceangebot und dient ausschließlich der Information. Das Angebot ist für Versicherte der beteiligten Partnerkrankenkassen kostenlos.*

Mitarbeiter und Qualifikation

Im Kiosk arbeitet ein interdisziplinäres Team bestehend aus Pflegewissenschaftlern, Pflegefachkräften, Medizinischen Fachangestellten und Gesundheitswissenschaftlern. Die Mitarbeiter sprechen zusätzlich zu Deutsch weitere in den Stadtteilen häufig gesprochene Sprachen, wie z. B. Türkisch, Russisch, Polnisch, Dari, Farsi, Spanisch, Englisch und Portugiesisch. Dies hilft, ein Vertrauensverhältnis zu den Patienten aufzubauen. Zur Vorbereitung haben die Mitarbeiter ein umfassendes Schulungsprogramm am Institut für Allgemeinmedizin und Poliklinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf durchlaufen und bei den in Billstedt und Horn niedergelassenen Ärzten, Community-Einrichtungen und verschiedenen Verbänden hospitiert. Die Gesundheitskiosk ist als Pilotphase an einem vorläufigen Standort in der Praxisklinik Mümmelmannsberg an den Start gegangen. Dort werden Abläufe erprobt und optimiert. Später eröffnet der Kiosk an einem zentralen Ort in Billstedt. Adresse und aktuelle Öffnungszeiten finden Sie hier.

 *Die Gesundheitsleistungen der Gesundheit für Billstedt/Horn UG stehen allen Versicherten der teilnehmenden Krankenkassen aus Billstedt und Horn zur Verfügung. Die AOK Rheinland/Hamburg gehört als Vertragspartner zu den Pionieren – nach und nach sollen weitere Krankenkassen dazustoßen.
1 Preusker UK (2012): Neuer Ansatz: Ärzte im Gesundheitskiosk. In: ÄrzteZeitung. URL: http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gesundheitspolitik_international/article/824995/neuer-ansatz-aerzte-gesundheitskiosk.html [Zugriff: 02.06.2017].
2 Schaeffer D, Hämel K, Ewers M (2015): Versorgungsmodelle für ländliche und strukturschwache Regionen: Anregungen aus Finnland und Kanada. Weinheim: Beltz Juventa.